Der Menstruationsschwamm – für eine nachhaltige und freie Monatshygiene

Fünf Menstruationsschwämme auf weißem Hintergrund
Inhalt

Dass sich immer mehr Menschen der Auswirkungen ihrer Entscheidungen und ihres Handelns auf die Umwelt bewusst werden, macht vor keinem Bereich Halt. Jede Industrie und jede Dienstleistung reflektiert die eigene Vorgehensweise und nimmt Änderungen im eigenen Handeln vor – und das ist auch gut so.

Hilfreich in diesem Zusammenhang ist auch, dass sich immer mehr Verbraucher in ihrem Tun hinterfragen und anspruchsvoller werden, was den eigenen Konsum anbelangt. Das schließt auch Bereiche ein, die mit Pflege und Hygiene zu tun haben. Viele Frauen haben in den letzten Jahren damit begonnen, ihre Wahl der Artikel zu überdenken, die sie während ihrer Monatsblutung benötigen. Sie suchen nach Produkten, die wiederverwendbar und/oder nachhaltig sind, ihrer eigenen Gesundheit nicht schaden und dennoch ein sicheres Gefühl während der Monatsblutung mit auf den Weg geben.

Menstruationsschwämme aus dem griechischen Mittelmeer werden zunehmend beliebter und gelten als umweltfreundlich. Alles was es über den Perioden Schwamm zu berichten gibt, steht im folgenden Artikel.

Zehn Menstruationsschwämmchen liegen auf einem weißen Handtuch

Was ist ein Menstruationsschwamm?

Der Menstruationsschwamm wächst im Meer und ist ein aquatischer Organismus, der aus einer Substanz namens Schwammin besteht. Meeresschwämme sind lebende Organismen, die sich an Unterwasseroberflächen festsetzen und kontinuierlich Meerwasser filtern, um ihre organischen Funktionen zu unterstützen. Sie sind also hart im Nehmen und können sich mit jeder Substanz auseinandersetzen.

Meeresschwämme sind unglaublich saugfähig, und sie dehnen sich aus, um die Flüssigkeit in ihrem Inneren zu halten. Das ist auch der Grund, warum sich die kleinen Schwämme als Alternative zum herkömmlichen Tampon anbieten. Von der Saugkraft stehen sie ihm in Nichts nach.

Natürliche Menstruationsschwämme haben eine passende Form, die für das vaginale Einführen bestens geeignet ist. Sie sehen nicht wie das abgerundete Tamponstäbchen aus. Eher handelt es sich um einen kleinen, runden Ball. Stellt man sich den Naturschwamm trocken vor, kann das selbstverständlich zu Berührungsängsten führen. Die sind jedoch nicht angebracht, da man das Schwämmchen angefeuchtet einführt.

Seinen Ursprung hat der Menstruationsschwamm bereits in der Antike. Zu dieser Zeit verwendeten mediterrane Gemeinschaften ganz selbstverständlich das natürliche Produkt aus dem Meer. Sie wurden von sog. Schwammtauchern  aus dem Meer gefischt, gereinigt, in die richtige Größe geschnitten und verwendet.

Menstruationsschwämme gibt es auch in synthetischer Form. Sie sind jedoch ähnlich problematisch wie ein Tampon, da sie aus erdölbasierten Produkten hergestellt werden und biologisch nicht abbaubar sind.

Vorteile von Menstruationsschwämmen

Das Menstruationsschwämmchen tut nicht nur seinen Nutzerinnen gut, sondern auch der Umwelt. So auf den Punkt gebracht, lässt sich die zunehmende Beliebtheit des kleinen Schwamms, der vor der Levantinischen Küste geerntet wird, ganz simpel erklären. Daher wird er übrigens auch oft Levantiner Schwamm genannt.

Vorteile auf Seiten der Frau:

Viele Frauen, die während ihrer Periode immer wieder unter Krämpfen, Schmerzen und sonstigen Beschwerden leiden, berichten, dass sie mit dem Menstruationsschwamm eine „leichtere“ Monatsblutung erleben. Dieses Erlebnis stellt sich zwar nicht abrupt ein, aber nach mehreren Zyklen unter Verwendung des natürlichen Tampons klingen Schmerzen und Beschwerden zunehmend ab. Auch Krämpfe, gerade in den ersten Tagen der Regelblutung, lassen nach und werden als nicht mehr so heftig empfunden.

Der Gebrauch eines Naturprodukts führt zu einer gesünderen Scheide. Auch das berichten viele Frauen. Der Menstruationsschwamm ist frei von jeglicher Chemie. Er ist direkt nach der Ernte ein Naturprodukt und bleibt es auch in der weiteren Verarbeitung. Im Inneren findet sich keine Bleiche oder sonstige Mikroplastik-Bestandteile, die sich Frau monatlich einführt. Im Gegenteil: Alle Schwämme aus dem Meer sind reich an Meeresmineralien, die die Flora der Scheide nicht reizen, sondern eher beruhigen und im Gleichgewicht halten.

Das führt auch dazu, dass es bei richtiger Anwendung in viel geringerem Maße zu ernsthaften Nebenwirkungen, wie beispielsweise dem Toxischen Schocksyndrom (TSS) kommen kann. Studien zufolge gab es keine Fälle eines toxischen Schocks bei der Verwendung von natürlichen Meeresschwämmen während der Monatsblutung – was möglicherweise auf die natürlichen Enzyme und Mineralien zurückzuführen ist. Sind keine Giftstoffe wie Pestizide oder Formaldehyd im Produkt, können auch keine abgegeben werden und zu Vergiftungserscheinungen führen, falls der Schwamm mal nicht rechtzeitig gewechselt wird.

Frauen, die auf den natürlichen Tampon umsteigen, erleben ein großes Maß an Freiheit. Sie sind in keiner Aktivität eingeschränkt, können in ihrer persönlichen Sportart völlig unbefangen agieren und während der Periode uneingeschränkt Sex haben. Eine Vorstellung, die mit einem herkömmlichen Tampon unmöglich ist. Darüber hinaus ist Sexualität mit einem Menstruationsschwamm eine durchaus saubere Angelegenheit und wird von beiden Partnern nicht als störend empfunden. Das Prozedere ist ebenfalls simpel. Man führt das Menstruationsschwämmchen während der Periode ein, bevor man am Geschlechtsverkehr teilnimmt, und entfernt es wieder zur Reinigung kurz nach dem Verkehr. Es gibt sogar Paare, die den Menstruationsschwamm gemeinsam mit anderen Produkten als Verhütung einsetzen. Man muss sich aber im Klaren sein, dass kein 100%iger Schutz besteht.

Der Menstruationsschwamm ist hypoallergen, damit löst er so gut wie keine Allergien in diesem doch sehr sensitiven Bereich aus. Darüber hinaus enthält er angeborene Enzyme, die die Entwicklung von Gerüchen, Schimmelpilzen und Bakterien verhindern. Damit geben sie der Frau ein sicheres Gefühl im persönlichen Auftritt. Unangenehme Gerüche sind das letzte was die moderne Frau von heute braucht.

Ein ebenso wichtiger Vorteil ist der hohe Tragekomfort des Menstruationsschwamms. Er passt sich jeder Scheide an. Schon beim Einführen gelingt das ohne Probleme, weil man ihn angefeuchtet einführt. Auch während des Tragens schmiegt sich das Stück Schwamm so an, dass man es kaum als hinderlich bemerken wird.

Vielleicht nicht das Hauptargument für die Verwendung des Menstruationsschwamms, aber ebenfalls nicht ganz unwichtig ist die Tatsache, dass man eine Menge Geld sparen kann, wenn man vom Wegwerfprodukt auf den Schwamm umsteigt, der über mehrere Monate wieder verwendet werden kann.

Levantiner Schwämmchen auf weißem Hintergrund zu einem lachenden Smiley ausgelegt

Vorteile auf Seiten der Umwelt:

Vorteile von denen die Frau profitiert helfen selbstverständlich dabei, die Umwelt ein bisschen besser zu machen. Ist der herkömmliche Tampon voller Kunst- und Giftstoffe und wird nach einmaligem Gebrauch im normalen Müll (oder aber auch leider sonstwo) entsorgt, gehen diese Bestandteile an die Natur über. Zählt man dann noch dazu, wie aufwändig der Tampon verpackt ist – jedes einzelne Stück aus Hygienegründen extra in Plastik verschweißt – macht man sich klar, dass das eine hohe Belastung für unser Klima bedeutet. Das da einiges zusammen kommt wird deutlich, wenn man aufrechnet, wie viele Tampons jede Frau in ihrem Leben ca. verwenden muss. Es sind knapp 20.000 Stück!

Der Menstruationsschwamm hingegen kann schonend geerntet werden und ein guter Anbieter achtet auf einen nachhaltig wirtschaftenden Betrieb vor Ort. Dieser sorgt dafür, dass die Bestände geschützt, gepflegt und nicht überfischt werden. So werden die Schwämme nur so gepflückt, dass sie direkt wieder nachwachsen können und nicht ausgerottet werden. Auf diese Weise entstehen Generationen von sicheren und natürlichen Meeresschwämmen.

Ebenfalls werden die Menstruationsschwämmchen nach der Ernte nicht mit chemischen Produkten weiterverarbeitet, sondern nur gründlich ausgewaschen und wieder gut getrocknet. Nicht zu Letzt werden die Produkte nur in einer umweltfreundlichen Verpackung versandt. Es bestehen somit keinerlei Belastungen für die Umwelt und das Klima kann voll umfänglich geschützt werden.

Dennoch erhält die Kundin ein perfektes Produkt, denn, in Deutschland angekommen, wird jeder einzelne Schwamm handverlesen und auf seine Qualität überprüft. Erst dann werden sie im Set verpackt und in den Verkauf gegeben.

Fünf Menstruationsschwämmchen neben einem lila Jutebeutel

Wie lange hält ein Menstruationsschwamm?

Bevor man einen normalen Tampon in der Drogerie kauft, hat er wahrscheinlich schon Tausende von Kilometern zurückgelegt. Wenn nicht der Tampon selbst, dann sicher die Baumwolle, aus der er hergestellt ist. Um die Herstellungskosten gering zu halten, ist es in der Tat billiger, Baumwolle um die halbe Welt zu verschiffen, als den Rohstoff zu verwenden, der aus den entwickelten Ländern stammt. Außerdem ist jeder Tampon einzeln in Plastik verpackt und hat vielleicht sogar noch einen Einweg-Applikator beigefügt.

Verglichen mit einem Tampon, ist der Aufwand für ein Menstruationsschwämmchen als Periodenschutz eher gering. Beide Produkte schützen die Anwenderin für genau sechs bis acht Stunden einmal im Monat vor der Regelblutung. Der große Unterschied: Während es sich bei dem einen um ein Wegwerf-Produkt handelt, können sie den Naturschwamm während ihrer gesamten Regel im Wechsel mit vier anderen Schwämmchen benutzen.  Der Menstruationsschwamm wird meist in einem Set von fünf Stück angeboten. Auch nach der Periode müssen die Menstruationsschwämmchen nicht in den Müll wandern. Je nach Stärke der Regel, persönlichem Empfinden und Intensität der Reinigung können die Schwämmchen mindestens sechs Zyklen im Gebrauch bleiben.

Beim Kauf eines Menstruationsschwamm sollte auf mediterrane Schwämmchen geachtet werden. Sie sind stärker und dichter strukturiert als die karibischen Exemplare, was bedeutet, dass sie länger halten.  Des Weiteren sollte man bei ungebleichten, eher bräunlichen Schwämmen zugreifen. Sie halten  ebenfalls länger, weil ihre natürliche und robuste Struktur erhalten bleibt. Drittens sollte man aufs Auskochen der Menstruationsschwämme verzichten. Das ist zwar gut für die Hygiene, aber schlecht für die Lebensdauer. Es gibt sanfte Methoden den Schwamm komplett für den Wiedergebrauch zu reinigen.

Wirkt das Schwämmchen nicht mehr ganz so stabil und reissfest, naht das Ende seines Einsatzes und er sollte zeitnah im Biomüll entsorgt werden. Verwendet man die Menstruationsschwämmchen in diesem Stadium weiter, kann es zu – zwar ungefährlichen – aber unangenehmen Erlebnissen kommen, wenn ein Teil des Schwämmchens in der Vagina verbleibt.

Wie funktioniert ein Menstruationsschwamm?

Das ist mit das Herrlichste an dem Produkt. Frau muss sich gar nicht wirklich umstellen. Wer sich vorher mit einem Tampon versorgt hat, weiß auch mit einem Menstruationsschwamm umzugehen. Einzig das Drumherum kommt hinzu. Das ist allerdings keine Hexerei und bietet auch Vorteile. Wer schon mal vergeblich in der eigenen Handtasche nach einem Tampon gesucht und den Folgetampon nicht gefunden hat, weiß wovon die Rede ist. Bei einem Naturschwamm hat man den Folgetampon bereits dabei. Er muss nur unter warmem Wasser ausgespült werden. Aber der Reihe nach.

Vorbereitung des Menstruationsschwamms

Die Menstruationsschwämmchen werden im Set geliefert und befinden sich alle in einem kleinen Jutebeutel. So hat man ein dezentes Aufbewahrungstäschchen gleich zur Hand, indem man einen kleinen Schwamm unauffällig, aber zum Einsatz bereit mitführen kann. Die Schwämmchen wurden noch in Griechenland kräftig ausgespült und von sämtlichen Sandresten und kleinen Steinchen befreit. Da es sich um ein Naturprodukt handelt, kann immer etwas im Schwamm verbleiben, deswegen werden die Naturschwämme in Deutschland nochmal extra in die Hand genommen und einzeln auf etwaige Reste überprüft.

Vor dem ersten Gebrauch sollte man alle Menstruationsschwämmchen einmal gründlich unter laufendem Wasser ausspülen und vorsichtshalber einmal kräftig abtasten. Danach sollten die Menstruationsschwämme ein erstes Essigbad nehmen. Damit sie vor ihrem ersten Einsatz in der Vagina wirklich hygienisch sauber sind. Unabhängig davon, ob die neuen Menstruationsschwämme sauber aussehen oder nicht, sollte man sie vor dem Gebrauch sorgfältig waschen. Dafür kommt eine natürliche Seife und warmes Wasser oder eine natürliche antiseptische Lösung in Frage:

  1. 1 Tasse Wasser
  2. 3 Tropfen Teebaumöl
  3. 1 Esslöffel Essig
  4. 1 Esslöffel Backpulver
  5. 1 Teelöffel Wasserstoffperoxyd

Dieses Rezept eignet sich ebenfalls hervorragend zur Reinigung der Menstruationsschwämme nach Gebrauch. Die Schwämmchen sollten höchsten 10 Minuten eingeweicht werden, da dies auf Dauer nur zu Schäden führen kann. Am Ende ist es wichtig, dass der Menstruationsschwamm vollständig von allen Seiten trocknen kann. Nur so ist er sauber einsetzbar.

Jede Frau ist individuell, ebenso ihre physiognomischen Gegebenheiten. Aus diesem Grund ist ein weiterer unschlagbarer Vorteil des Menstruationsschwamms, dass er exakt auf die persönlichen körperlichen Gegebenheiten der Frau zurecht geschnitten werden kann. Vielleicht stellt man während des Tragens fest, dass es angenehmer wäre, wenn das Schwämmchen ein wenig kleiner wäre, damit er perfekt passt. Mit einer Nagelschere lässt sich das im trockenen Zustand des Schwammes leicht durchführen. Am besten schneidet man an der Außenseite des Schwamms so weit zurück, bis er die richtige Größe hat und dennoch seine Grundform beibehält.

Das Einführen des Menstruationsschwamms

Der Schwamm wird ähnlich einem Tampon eingeführt. Man nimmt den sauberen und getrockneten Menstruationsschwamm zur Hand und befeuchtet ihn mit lauwarmem Wasser. Im zweiten Schritt wird er vollständig ausgedrückt. So stellt man sicher, dass er weich ist und angenehm eingeführt werden kann. Anschließend schiebt man ihn nach oben in die Scheide, bis man ihn nicht mehr fühlt. Ist er noch spürbar, verhält es sich ähnlich wie mit einem Tampon. Dann sitzt er noch nicht tief genug.

Steigt man von einem Tampon auf einen Menstruationsschwamm um, wird das keine Probleme bereiten. Ist man Neueinsteigerin, weil man gleich als junge Frau einen Menstruationsschwamm verwenden möchte, kann es ein wenig Übung erfordern, bis man den Dreh raus hat. Viele Anwenderinnern berichten, dass die Einführung eines weichen, feuchten Schwammes um einiges angenehmer als das Unterbringen eines harten, trockenen Tampons ist.

Frau zeigt symbolisch die Richtung zum Einführen von Menstruationsschwämmchen

Die Tragedauer des Menstruationsschwamms

Auch in dieser Frage kann man sich am Gebrauch des Tampons orientieren. In der Regel schützt der Tampon bis zu acht Stunden. Ähnlich ist es beim Naturschwamm auch. Aber auch hier kommt es darauf an. An den ersten, stärkeren Blutungstagen muss früher gewechselt werden. Ist die Blutung im späteren Verlauf der Periode wieder geringer kann der Schwamm die volle Zeit abdecken.

Das gilt es ein wenig auszutüfteln. Hat man sich den Menstruationsschwamm neu angeschafft, fühlt man sich eventuell etwas wohler, wenn man die ersten Versuche Zuhause durchführt, bis man herausgefunden hat, wie lange der Schwamm an welchen Tagen hält. Da man ihn ja aber jederzeit problemlos wechseln kann, stellt das keine eigentliche Behinderung im Alltag dar.

Das Entfernen des Menstruationsschwämmchens

Einige Frauen fürchten sich ein wenig vor dem Wechsel des Periodenschutzes. Dazu besteht jedoch kein Anlass. Es gibt zwei Methoden, den Schwamm wieder aus der Vagina herauszubekommen. Im ersten Fall presst man ihn auf der Toilette sitzend heraus. Da der Schwamm dann ziemlich vollgesogen – und somit schwerer – ist, wird man ihn leicht herausbekommen. Eine weitere Methode um ihn zu entfernen, ist den Finger einzuführen nach dem Schwamm zu greifen und ihn aus der Scheide heraus zu ziehen.

Wem das nicht gefällt, kann den Menstruationsschwamm mit einem Faden oder einem Stück geschmacksneutraler Zahnseide versehen, dann funktioniert er gleich einem Tampon mit seinem Rückholbändchen. (PS: Menstruationsschwämmchen mit Rückholbändchen aus Baumwolle haben wir nun brandaktuell auch im Angebot auf unserem Amazon-Shop: Mehr dazu…)

Wichtig ist, die Beckenbodenmuskeln zu entspannen. Das macht den ganzen Vorgang um einiges einfacher. Es gibt jedenfalls keinen Grund zur Panik. Der Menstruationsschwamm kann im Vaginalkanal garantiert nicht verloren gehen. Von dort aus kann er nur in die eine Richtung wieder heraus.

Frau illustriert die Entfernung von Menstruationsschwämmchen

Wie reinigt man einen Menstruationsschwamm?

Hier lassen sich zwei Formen der Reinigung unterscheiden:

  • zwischen den Anwendungen, wenn der Menstruationsschwamm aus der Vagina entfernt wird, weil er mit Menstruationsflüssigkeit gesättigt ist
  • zwischen den Zyklen, wenn man ihn für die kommende Periode aufbewahrt

Hat man den Menstruationsschwamm aus der Vagina geholt, spült man ihn ausgiebig mit frischem, warmem Wasser so lange aus, bis aus dem Schwamm nur noch klares Wasser kommt. Ist man unterwegs, kann man den ausgespülten Schwamm gleich wieder verwenden. Zuhause hat man die Wahl und kann, wenn man das möchte, auf einen zweiten Schwamm umsteigen. Möchte man unterwegs lieber ein neues Exemplar einsetzen, nimmt man sich am besten ein sicheres Gefäß mit, indem man den ausgespülten, benutzen Tampon nach Hause transportieren kann. Wechselt man die Schwämme durch, sollten die gereinigten Teile bis zur nächsten Verwendung gut durchtrocknen können.

Am Ende der Periode sollten alle verwendeten Schwämme erneut in ein Essig-Wasser-Gemisch eingelegt werden. Damit ist eine gründliche Reinigung gewährleistet.Dafür stellt man ein 2:1 Wasser-Essig-Gemisch her. Gerne kann man noch ein paar Tropfen eines ätherischen Öls (z. B. Teebaumöl), das Bakterien abtötet, hinzufügen. Darin legt man den Schwamm eine Weile ein. Die Lösung unterstützt den Menstruationsschwamm in seinem Reinigungsprozess. Er bleibt haltbar, saugfähig und dicht. Anschließend löst man 1 EL Backpulver in einer Tasse Wasser auf, legt den Schwamm für eine weitere halbe Stunde darin ein und spült ihn anschließend gut aus.

Welcher Essig für den Menstruationsschwamm?

Zur die Reinigung tut es ein normaler, eher sanfter Haushaltsessig.  Er sollte eine helle Farbe haben. Ein dunkler Balsamico passt zwar super zum Salat, würde aber beim Naturschwamm unschöne dunkle Verfärbungen hinterlassen. Ein milder Apfelessig ist genau die richtige Wahl.

Auf Essigessenz sei komplett verzichtet. Bei diesem Produkt ist der Säureanteil zu hoch. Das würde sich negativ auf die schützenswerte Scheidenflora auswirken.

Aufbewahrung der Menstruationsschwämme

Wenn die Schwämme im Anschluss an die Reinigung gut durchgetrocknet sind, lassen sie sich am besten in den mitgelieferten Jutesäckchen aufbewahren. Dort sind sie gegen in der Umgebung befindliche Schmutzpartikel geschützt, dennoch kann die Luft zirkulieren, so dass sie nicht feucht und schimmelig werden. Schaden kann es auch nicht, wenn man das Säckchen aufhängt, dann klappt es mit der Luftzirkulation noch besser.

Fünf Menstruationsschwämmchen liegen neben einem lila Jutebeutel

Worauf man beim Kauf achten sollte

Hat man sich für die Anwendung von Menstruationsschwämmen entschieden, sollte man auf die Suche nach einem echten Naturprodukt gehen und darauf achten, dass man die Schwämmchen aus einer guten Quelle bezieht.

Der Händler oder Onlineshop sollte eine zuverlässige Bezugsquelle angeben können (sodass abgesichert ist, dass die Periodenschwämmchen wirklich aus Griechenland und am besten von der Levantiner Küste kommen) und auch transparent aufzeigen, wie der Weg von der Quelle bis zum Versand aussieht.

Dazu zählt, dass die Perioden Schwämmchen nochmal vor Ort handverlesen kontrolliert und einer Qualitätsbegutachtung unterzogen werden. Ein guter Anbieter gibt gerne und bereitwillig über all diese Fragen Auskunft.

Wo bekommt man einen Menstruationsschwamm?

Im Internet lassen sich gute Onlineshops finden, die die Original Levantiner Perioden Schwämme verkaufen. Dort kann man sich in Ruhe über das Produkt informieren, entsprechende Zertifikate einsehen und Testberichte lesen. Es bietet sich an, die Homepage des Anbieters direkt zu besuchen, um sich einen umfassenden Eindruck zu verschaffen.

Falls du gleich loslegen willst, schau mal hier nach!

FAQs

Kann ich mit dem Menstruationsschwamm schwimmen oder baden gehen?

Ja. Die Wirkung des Schwämmchens stellt keinerlei Beeinträchtigung dar und schränkt die Nutzerin somit nicht ein.

Kann ich mit dem Menstruationsschwamm schlafen gehen?

Der natürliche Periodenschutz kann die ganze Nacht getragen werden. Ist die Periode noch sehr stark, kann der Periodenschwamm während des Toilettengangs ausgespült oder gewechselt werden.

Was ist, wenn ich Probleme beim Entfernen des Periodenschwamms habe?

Wenn man Schwierigkeiten hat, den Periodenschwamm zu entfernen oder glaubt, dass sich noch Teile des Schwamms in der Vagina befinden, befolgt man sorgfältig die Anweisungen zur Entfernung in der Gebrauchsanweisung. Wenn man weiterhin Probleme beim Entfernen hat, wendet man sich zur Sicherheit an den Arzt oder das medizinische Fachpersonal.

Kann der Schwamm in meinem Körper verloren gehen?

Der Menstruationsschwamm wird von den Muskeln der oberen Scheide gehalten. Die Öffnung von der Vagina zur Gebärmutter ist viel zu klein, als dass der Perioden Schwamm hindurch passen könnte. Es gibt keine Möglichkeit, dass der Periodenschwamm in einen anderen Teil Ihres Körpers gelangen könnte.

Kann der Schwamm mich austrocknen?

Einige Frauen hatten das Gefühl, dass der Periodenschwamm zusätzlich einen Teil der natürlichen Vaginalsekrete aufsaugt. Um dies zu vermeiden, ist es wichtig, darauf zu achten, dass der Schwamm vor der Anwendung gründlich angefeuchtet wird.

Hier geht es zum Produkt…

Dir gefällt vielleicht auch

Unsere Bestseller für Dich:
Naturschwamm und Naturseife